Nachhaltige Entwicklung möglich machen.

31.07.2020

Ich denke, das kennt jeder. Du siehst, dass Veränderungen in deinem Leben notwendig sind und versuchst wirklich alles, um deine Muster und Blockaden loszulassen. Du besuchst Seminare, machst Coachings, liest tolle Bücher. Jedes Mal bist du von neuem motiviert diese Ansätze umzusetzen.

Doch was passiert?

Nach kurzer Euphorie erlischt die Flamme der Begeisterung, oder die kurzfristig erzielten Änderungen sind nicht nachhaltig.

Als Therapeutin sehe ich das bei meinen Patienten und habe es auch bei mir selbst erlebt. Viele Jahre habe ich mich verbogen, um anderen zu gefallen, konnte trotz vieler Coaching- und Therapiesitzungen keine Grenzen setzen. Ich fühlte mich dadurch oft erschöpft und kam in meiner eigenen Entwicklung nicht wirklich weiter.

Woran liegt das?

Unsere Art zu denken, zu fühlen und zu handeln, wird zu ca. 5% von unserem sog. Mindset beeinflusst und gesteuert, was durch unsere positiven und negativen Erfahrungen geprägt wird. Was aber einen viel größeren Speicher für all unsere Erfahrungen in unserem Leben darstellt, ist unser Körper! Alle Erfahrungen, die wir ein Leben lang machen, sind in unseren Zellen abgespeichert. Und das macht ca. 95% aus!! Selbst wenn wir es schaffen, mittels Coachings/Therapie unser Mindset für positive Veränderungen zu öffnen, haben die im Körper abgespeicherten Erfahrungen eine oftmals blockierende Wirkung.

Alle negativen emotionalen Erfahrungen des Lebens, wie Stress und Trauma, hinterlassen im Körper Spuren. Sie können auf Dauer Krankheiten entstehen lassen, weil Zellen geschädigt werden, so dass diese nicht mehr richtig arbeiten können. Viele Menschen klagen über körperliche Probleme, weil sie einen negativ geprägten Körper haben (z.B. Autoimmun-Erkrankungen, Depressionen, Burnout, Allergien, Krebs, etc.)

 

Ist es da nicht verständlich, dass es Schwierigkeiten macht, neue Impulse umzusetzen? Wie kann man mit 5% Mindset einen negativ geprägten Körper, der 95% ausmacht, umstimmen und zu unserem Mitspieler machen?

 

Vor etwas mehr als einem Jahr habe ich mir einen sehr interessanten Vortrag über eine Art „Coach“ für den Körper angehört, der dem Körper das beibringt, was er verlernt hat, der ihn ausbalanciert, stabilisiert und in seine Kraft zurückbringt. Dieser „Coach“ macht meinen Körper vom Gegenspieler zum Mitspieler.

 

Und was soll ich sagen? Ich habe damit etwas gefunden, für mich und auch für jeden Menschen, der sich verändern und neue Wege gehen will, dem es immer schwer gefallen ist, das Alte endgültig abzulegen. Ich erlebe den „Körper-Coach“ als eine Art Katalysator, durch den die angestrebten Veränderungen leichter erreicht werden und auch nachhaltig bestehen bleiben. Er intensiviert meine therapeutische Arbeit, weil durch ihn die körperlichen Blockaden aufgelöst werden und so das neue Mindset im Leben umgesetzt werden kann.

 

Ich erlebe mich selbst im Flow. Ich bin voller Energie, habe gute Laune und das Gefühl, etwas in Bewegung setzen zu können, woran ich vorher oft gescheitert bin. Ich bin mehr und mehr ich selbst, ohne die negativen Prägungen. Ein Gefühl von Freiheit und Unabhängigkeit!

Für mich ist der „Körper-Coach“ ein großartiges Geschenk! - Für Dich auch?

 

Share on Facebook
Please reload

Empfohlene Einträge

Nachhaltige Entwicklung möglich machen.

31.07.2020

1/10
Please reload

Aktuelle Einträge

06.11.2018